Arenjas Blog
Gratis bloggen bei
myblog.de

Das große Gejammere

und warum es keine so gute Idee ist.

 

Dein Tag ist scheiße gelaufen, eigentlich hangelst du dich sowieso von Pechsträhne zu Pechsträhne, Mama schreit wieder, Papa hört erst gar nicht zu, Schwester leiht sich ständig Sachen von dir aus, ohne zu fragen und dein Bruder streitet fast schon öfter mit dir als deine Mutter. 

 

 
So und bis hin zu viel schlimmer kann es gehen. Und da ist man dann immer froh, wenn man jemanden hat, an dessen Schulter man sich anlehnen kann. Da spricht auch gar nichts dagegen.
 
Aber ab dem Zeitpunkt an dem man sich entscheidet, das ganze öffentlich im Internet zu machen und dabei sogar echte Namen nennt, begibt man sich auf sehr dünnes Eis.
 
Ich habe früher auch sehr viel gejammert. Gefreut habe ich mich dann darüber, dass so viele mitgelesen haben. Es hat Kommentare gehagelt und ich habe mich im Mitleid fremder Leute gesuhlt. Damals hat mir das recht gut getan. 
Bis dann aber Leute, die ich tatsächlich kannte auf die Seite geraten sind. Es gab sehr viel böses Blut und viel mehr Stress als ich vorher schon hatte.
 
Abgesehen davon, dass ich meistens sowieso sehr zusammenhangslos geschrieben habe, war es aber trotz allem klar zu verstehen, wenn man den Verfasser kannte.
 
Die besten Beispiele liefern Menschen, die sich via Facebook negativ über Chef und Kollegen auslassen und sich hinterher wundern, warum ihnen gekündigt wurde.
 
Was man sich vielleicht auch merken sollte: Das Internet vergisst nicht. Hochgeladene Bilder, die man wieder löscht, selbst eingestellte Texte, verschwinden nicht einfach, wenn man sie wieder rausnimmt. Es gibt immer Möglichkeiten solche Dinge wiederherzustellen (Cache lässt grüßen). Zugegebener Maßen sind sie das oft nicht Wert, aber erhalten bleiben sie dennoch, auch wenn man selbst keinen Zugriff mehr darauf hat.
 
Fakt ist, dass man sich immer vorher gut überlegen sollte, ob das was man gerade gedenkt breitzutreten oder hochzuladen einem selbst auch Wert ist. Das Internet ist in solcher Hinsicht viel kleiner als man denkt. Irgendwann kommt es raus und dann sitzt man gewaltig in der Scheiße.
24.8.12 18:07